Klimabeirat Bregenz als neue Herausforderung für mich

Der Klimabeirat Bregenz ist ein wesentlicher Teil der Klima- und Energiestrategie 2030 der Landeshauptstadt des österreichischen Bundeslandes Vorarlberg. Der Stadtrat beschloss im Februar die Zusammensetzung des Klimabeirats  – nun fand die konstituierende Sitzung statt, auf der ich zur Vorsitzenden gewählt wurde.
Am 26. April haben sich die neuen Mitglieder des Klimabeirats Bregenz zu ihrer ersten Sitzung getroffen. Die Dienststelle Klimaschutz, Umwelt und Energie hat diese professionell organisiert. Ab jetzt beraten sieben Experten aus unterschiedlichen Fachgebieten die Landeshauptstadt  – von der Stadtentwicklung, Sanierung kommunaler Gebäude, Wärme- und Stromversorgung bis hin zur Mobilität. All diese Themen sind Bestandteil der Klima- und Energiestrategie 2030, deren Erreichung sich die Stadt vorgenommen hat.

Aufgaben des Klimabeirats

Ein wesentliches Ziel der Bregenzer Stadtverwaltung und ihrer 100% Tochtergesellschaften ist es, ihre CO2- Emissionen bis 2030 auf Netto-Null zu senken. Der Klimabeirat unterstützt die Stadt auf unterschiedliche Art und Weise bei der Erreichung der Ziele:

  • Zuallererst soll er die Landeshauptstadt Bregenz bei der Verfolgung ihrer Klimaschutz- und Klimawandelanpassungsziele beraten und begleiten.
  • Des weiteren beobachtet der Klimabeirat die Umsetzung der städtischen Klima- und Energiestrategie 2030 und weist auf Zielabweichungen hin.
  • Er soll aber auch künftig bei der Fortschreibung dieser Strategien mitwirken.
  • Der Klimabeirat macht Vorschläge für Initiativen und Projekte zu Klimaschutz- und Klimawandelanpassung unter Berücksichtigung der e5-Ziele.

Vonseiten der Stadt besteht die Möglichkeit, für den Stadtrat, die politischen Ausschüsse, die Fachabteilungen der Stadt und ihrer Gesellschaften sowie für das e5-Team Stellungnahmen oder Gutachten des Klimabeirats einzuholen.

Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe und eine gute Zusammenarbeit mit den zahlreichen Experten.

Titelbild: Landeshauptstadt Bregenz

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.