Als Speakerin bei der Mobilitätsarena am 16. September referierte ich über die gesellschaftspolitischen Dimensionen von autonomem Fahren. Konkreter stellte ich die Frage nach Sinn und Unsinn von AVs.

Am 22. Oktober habe ich auf der Konferenz „mobilität querdenken“ in Nürnberg unter dem Titel „Platz da! Mobilität braucht Raum!“ einen Vortrag über Mobilität aus Perspektive der Stadtplanung gehalten. Ziel war es, die Interdependenzen zwischen dem Erfolg neuer Mobilitätstechnologien und der Gestaltung des urbanen Raums darzustellen.